judenbankDie Geschichte erzählt von dem einfachen, schwer versehrten und bauernschlauen Dorfbewohner Dominikus Schmeinta, der eines Tages nicht mehr auf seiner Lieblingsbank sitzen darf, weil darauf ein Schild befestigt ist: “Nur für Juden”. Bisher war diese Bank ein wichtiger Bestandteil seiner Arbeit, seines Lebens und jetzt setzt er alles Erdenkliche in Bewegung um sie zurückzugewinnen.

70 Jahre nach Kriegsende – eine Produktion vom Jungen Schauspiel Ensemble München für das “Nicht Vergessen” von Heuchelei, Dummheit, Mitläufertum und Bauernschläue.
Mehr Infos unter junges-schauspiel-ensemble.de oder unter judenbank.joachimassfalg.de

offene Probe, Szenen, Gespräche

Beginn: 19 Uhr
Eintritt frei.

Hashtags: #judenbank und #eisfrei