Buchtipp 2: Thomas Melle – 3000 Euro

Thomas Melle, 3000 Euro (Rowohlt Berlin)

Thomas Melle, 3000 Euro (Rowohlt Berlin)

Ohne Ausweg, völlig verloren scheinen die beiden Protagonisten Denise und Anton aus “3000 Euro” zu sein. Denise versucht verzweifelt und erfolglos die ausstehende Zahlung für ihr mitwirken in einem Pornostreifen zu bekommen, der Jurastudent Anton will auf Biegen und Brechen seine anstehende Pivat-Insolvenz verhindern. Diese beiden trostlosen Gestalten treffen mitten in ihrem Kampf um das nackte Überleben aufeinander. Sowohl Denise als auch Anton finden sich immer wieder auf dem Boden der Tatschen wieder, lassen aber nichts unversucht um das drohende Unheil abzuwenden und auszubrechen, der Gefühlswelt nachzugeben und eine Chance zu geben. Doch am Ende stellen sich mehrere Fragen: Was ist die menschliche Existenz, was bedeutet noch die Liebe zueinander und was sind 3000 Euro wert?

Am Rande der Gesellschaft gibt es keine Höhen und Tiefen mehr, es ist bereits ein Leben in einem dunklen, tiefen Loch. Was ist nötig um aus dieser schier endlos erscheinenden Misere herauszukommen? 3000 Euro?
Der 1975 geborene Autor Thomas Melle möchte nicht, dass die Leser die “Loser” auslachen. Im Gegenteil, es ist eine Art Plädoyer, er fordert quasi den Respekt ein, er zeigt den Kampf gegen sich selbst auf, gegen die Gesellschaft und gegen den Alltag. Er lässt seine Protagonisten kämpfen, leiden, lieben, zärtlich sein und auch verlieren. Der Leser verliert im Gegenzug nichts. Er gewinnt, sofern er dieses Buch liest. (Shortlist Deutscher Buchpreis 2014).

Der Autor
Thomas Melle, 1975 in Bonn geboren, studierte Vergleichende Literaturwissenschaft und Philosophie in Tübingen, Austin (Texas) und Berlin. Er ist Autor vielgespielter Theaterstücke und übersetzte u. a. William T. Vollmanns Roman «Huren für Gloria». Für seinen Erzählungsband «Raumforderung» (2007) erhielt Thomas Melle den Förderpreis zum Bremer Literaturpreis. Sein Debütroman «Sickster» (2011) war für den Deutschen Buchpreis nominiert und wurde mit dem Franz-Hessel-Preis ausgezeichnet. Thomas Melle lebt in Berlin.

Thomas Melle
3000 Euro
Verlag Rowohlt Berlin
208 Seiten
Buch: ISBN 978-3-87134-777-1
ebook: ISBN 978-3-644-11651-1

Das Buch könnt ihr im #eisfrei an der Buchtheke erwerben.

Leave a Reply