Buchtipp 1: Martin Scorsese. Sein Leben, seine Filme.

Tom Shone, Martin Scorsese (Knesebeck)

Tom Shone, Martin Scorsese (Knesebeck)

Gute Regisseure gibt es viele, doch das war Martin Scorsese nie genug – nur gut sein.

Aufgewachsen in Little Italy, New York, kam er früh mit der organisierten Kriminalität in Berührung. Scorsese ließ sich aber nicht vom schnellen Geld verführen und schlug früh den richtigen Weg ein. Schule und Universität fernab der Strasse ließen ihn schnell erkennen welches Tätigkeitsfeld seines ist.
Der Film wird  sein Leben. Förderer erkannten das Potenzial und so schuf Martin Scorsese mit “Hexenkessel” ein frühes Meisterwerk. Die Hauptdarsteller Robert De Niro und Harvey Keitel galten damals noch als ‘No Names’, nicht mehr nach diesem Erfolg.
Mit “Wie ein wilder Stier” und “Taxi Driver” folgten weitere Höhepunkte der Filmgeschichte durch die Hand und vorallem durch das Auge von Scorsese. Die  unglaubliche Bildsprache wurde sein Markenzeichen. Und das Kino seine Bühne.
Die Neunziger Jahre prägte er mit heutigen Filmklassikern wie “Godfellas”, “Casino” oder “Kap der Angst”. Scorsese fand nach De Niro in dem jungen Leonardo Di Cabrio einen weiteren genialen Filmschauspieler für großartige Produktionen wie “Aviator”, “The Departed” oder “Gangs of New York” bis hin zu “The Wolf of Wallstreet”.
Nur wenige wissen – Martin Scorsese war begeisterter Musikliebhaber und drehte beeindruckende Dokumentationen über die Rolling Stones, Bob Dylan und George Harrison und Eric Clapton.

“Sehen wir den Fakten ins Auge. Das klassische Kino gibt es nicht mehr. Es ist vorbei. Das Kino, wie wir es kannten, verschwindet.” Martin Scorsese

Das wäre sehr, sehr schade.

Tom Shone
Martin Scorsese. Sein Leben, seine Filme.
29,2 x 24,8 cm, gebunden mit Schutzumschlag
288 Seiten, mit 250 farbigen Abbildungen
Oktober 2014
ISBN: 978-3-86873-687-8

Das Buch ist erhältlich in der #eisfrei – Buchtheke: 24Books

Leave a Reply